© Sabine Ibing, Lorib GmbH
Autorin Sabine Ibing
Bücher, die mir selbst gut gefallen haben Krimis / Thriller Rezension Das Flüstern der Fische  von Walter, Christin Kärger Kommissar Max Madlene kommt von der Kripo Stuttgart nach Friedrichshafen. Dort soll er sich um ungelöste Altfalle wühlen. Die junge Harriet wird ihm als Assistentin zur Seite gestellt. Doch plötzlich erschreckt eine Mordserie die Bodenseeregion und Madlene ist wieder im Team. Eine klare Sprache durchzieht den Roman, der nie schnörkelig wirkt. Der Leser ist immer ein wenig dem Ermittlungsteam voraus, denn er kennt die nächsten Opfer, ahnt warum, und der Leser hat Zugang zu den Tätern, ohne zu wissen, wer sie sind. Polizeiarbeit wird erfrischend real dargestellt. Die Person Madlene wird dem Leser Stück für Stück offeriert, seine gescheiterte Ehe, sein Sohn, der im Internat lebt, am Bodensee. Es wird klar, warum der Kommissar die hochdotierte Stelle verlassen hat und in die Heimat zurückkehrt. Jeder Charakter ist glaubwürdig und jeder ist auf seine Weise „ein Typ“. Es gibt keine Helden, auch keine kaputten Seelen, nur normale Menschen. Etwas schräg ist der Psychiater.  ;-)))  Lokalkolorit ist was Feines, hier an manchen Stellen doch recht ausufernd. Zum Beispiel die Stelle, als der Kommissar in Konstanz den Dom hinaufklettert, nachdenkt, dabei den Dombau erklärt und mit der Aussicht über die Stadt auf wichtige historische Gebäude blickt und deren Geschichte erklärt. Erklärt sich jemand selbst die Geschichte seiner Stadt, wenn er auf einen Turm steigt? Oder wie Escher sich seitenlang über die Historien am Bodensee auslässt. An einigen Stellen erinnert der Text ein wenig stark an einen Reiseführer. Das war ein Bruch im Text. Der Plot eilt nicht zu Beginn, wird dann immer dichter und actiongeladener bis zum Showdown. Eine gut konstruierte Geschichte, die sich Stück für Stück aufbaut. Ein wichtiges Thema, das hier angesprochen wird, Kindesmissbrauch durch Lehrer. Insgesamt ein spannender Krimi, der ohne den spektakulären Schnickschnack auskommt. Hier schreibt jemand, der etwas von Dramaturgie versteht und keine Helden benötigt, um Spannung aufzubauen. zurück alle Rezensionen Thriller / Krimi zurück alle Rezensionen - Liste