© Sabine Ibing, Lorib GmbH
Autorin Sabine Ibing
Bücher, die mir selbst gut gefallen haben Krimis / Thriller Rezension Das Verstummen der Krähe von Sabine Kornbichler Kristina Mahlo arbeitet als Nachlassverwalterin. Nun erreicht sie ein ungewöhnlicher Auftrag: Eine Verstorbene vererbt ihr beträchtliches Vermögen ihren fünf besten Freunden, jedoch unter der Bedingung, dass es Mahlo gelingt, jeden Einzelnen der Erben davon freizusprechen, nicht der Mörder zu sein, für dessen Mord der Mann der Toten unschuldig verurteilt wurde. Kris will den Fall ablehnen, doch dann entdeckt sie in der Wohnung der Toten einen Hinweis auf ihren eigenen Bruder Ben, der vor Jahren spurlos verschwand und fängt an zu ermitteln. Gleichzeitig scheint sie jemand warnen zu wollen, nicht zu schnüffeln, denn sie muss einige persönliche Attacken einstecken. Kris wohnt auf einem grösseren Gehöft. Dort leben getrennt ihre Eltern, die nur noch über Postingzettel am Briefkasten kommunizieren. Auf diesem Hof wohnt auch Simon, der Weinhändler, der Lebensgefährte von Kris und zu guter Letzt auch Henrike, die dort einen  Trödelladen besitzt, für Kris Entrümpelungen durchführt, ihre beste Freundin ist. Dies ist ein unblutiger Krimi, er liest sich schnell, denn die Figuren haben ihren Reiz, wie z.B. das Posting der Eltern. Interessant ist auch die Beschreibung des Berufsfelds der Nachlassverwalter. Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert. Mir fehlte jedoch der Spannungsbogen, ich konnte es immer gut beiseitelegen. Immer wieder wurden die einzelnen Ereignisse von damals abermals abgefragt und wiederholt, Neuigkeiten kamen kaum hinzu, das zog den Plot unnötig. Gut gefiel mir, das Konstrukt war nicht von Anfang an durchschaubar, man weiss bis zum Ende nicht, wer hinter dem Mord steckt. Das wieder macht das Buch sympathisch. Der Roman wurde mit viel Tamtam angekündigt als Krimihit. Geschmackssache: Mich hat es nicht vom Hocker gehauen. Das Buch ist anständig geschrieben, leicht zu lesen, die Figuren sind gut ausgebaut, aber für mein Empfinden ein wenig langweilig, zu viel Wiederholung. Wer das seichte Buch ohne Nachhall liebt, wird es mögen. Auf jeden Fall ist es lesenswert. zurück alle Rezensionen Thriller / Krimi zurück alle Rezensionen - Liste