© Sabine Ibing, Lorib GmbH
Autorin Sabine Ibing
Bücher, die mir selbst gut gefallen haben Krimis / Thriller Rezension Die Schneelöwin von Camilla Läckberg Hörbuch, 7 Stunden, 39 Minuten gesprochen von Nina Petri, Gesa Geue, Vanida Karun und Hannah Walther Einige Mädchen sind verschwunden. Eine von ihnen wird auf einer Landstraße angefahren und schwer verletzt ins Krankenhaus von Fjällbacka gebracht. Das Mädchen weist aber nicht nur Verletzungen des Unfalls auf, ihr fehlen beide Augen, sowie Zunge und Ohren wurden durchstochen, in ihrem Blut werden Ketaminspuren  gefunden und andere Folterspuren sind sichtbar. Kommissar Patrick Hedström ermittelt, glaubt nun an einen Serientäter. Wo war dies Mädchen seit ihrem Verschwinden untergebracht und wo stecken die anderen? Hedströms Frau, Erica Falck, Schriftstellerin, recherchiert zu ihrem nächsten Buch, bei dem sie über Gewalttaten an Kindern schreiben will. Sie interviewt dazu Laila, die ihren Ehemann, einen Löwenbändiger, tötete. Er hatte Laila und sein Kind angekettet gehalten. Patrick berichtet regelmäßig abends zu Hause über seinen Fall und Erica hat immer interessante Zwischenfragen und Gedankengänge, die Patrick weiterhelfen, seinen Täter zu verstehen, Spuren zu finden. Die Kinder werden während der Elterngespräche mit selbstgebackenen Zimtschnecken vor den Fernseher gesetzt, während Papa und Mama sich am Küchentisch über Autopsieberichte unterhalten. Die Recherchen der Ehepartner kreuzen sich plötzlich. Eine ganz normale Familie. Normalität! Dafür danke ich Camilla Läckberg. Wir haben es hier mit abnormen Tätern zu tun, aber das Ermittlerteam der Polizei besteht aus ganz normalen Menschen und man unterhält sich unaufgeregt sachlich über die Themen, die anstehen. Die Geschichte schreitet langsam fort, was das Grausame eindringlicher wirken lässt. Es wird viel abgeschweift in Nebensträngen. Häufiger Perspektiv- und Zeitwechsel, Cliffhanger, verlangen eine hohe Konzentration vom Leser / Hörer. Im Hörbuch wird man mit vier Sprecherinnen konfrontiert. Dieses Perspektivhopping hat mich hin und wieder zurückspulen lassen und genervt. Der dauernde Wechsel ist eher störend und dient dem Leser nicht zur Orientierung. Vielleicht ist es beim Lesen nicht ganz so nervend wie im Hörbuch. In diesem Thriller geht es um die Gewalt an Kindern, was sie anrichtet und wie sich Gewalt an Kindern bei Erwachsenen auswirkt. Ein Kreis, der sich zusammenfügt. Dem Gewalttäter wurde in der Regel selbst Gewalt angetan. Ein wichtiges Thema, sehr eindringlich in diesem Thriller dargestellt. Dicht, atmosphärisch, mit einigen Längen, schafft Läckberg Zugang zu diesem Thema. Da es nicht schlicht um ein paar Ohrfeigen geht, sondern um brutale Gewalt und Erniedrigung, ist das Buch nichts für zartbeseelte Leser. Läckberg hält grundsätzlich die Spannung aufrecht, auch wenn mir die Geschichte an einigen Stellen zu weit abschweift. Ein guter Thriller insgesamt, insbesondere, da hier erfrischend normale Ermittler am Werk sind. zurück alle Rezensionen Thriller / Krimi zurück alle Rezensionen - Liste